Foto: Michael Feser
JUNGE SZENE

Theatrale Beförderung von Narration
mit Puppen und Personen

Für Zuschauende ab 16 Jahren

Das große Heft

Nach Ágota Kristóf

Fr 17.3. 20 Uhr Premiere Ausverkauft
Sa 18.3. 20 Uhr  
So 19.3. 19 Uhr  

Zwillingsbrüder, die in Zeiten des Krieges das Überleben lernen: In ihren Aufzeichnungen, im »großen Heft«, spiegelt sich in reduzierter Sprache wider, wie Krieg und Gewalt auf Menschen einwirken und die Persönlichkeit prägen. Ágota Kristófs Roman erzählt von jungen Menschen, die sich vom erlebten Leid emanzipieren, indem sie schnell und strategisch reagieren und selbst beginnen, Leid zuzufügen, sich selbst und ­anderen – um Schmerzen zu vergessen, um ­Helden zu werden, um frei zu sein.

Teaser #1

Teaser #2

Teaser #3

 

 

Salomé Klein, Franz-Xaver Mayr und Korbinian Schmidt

Idee, Konzeption, Bühnen- und Kostümbild, Puppen: Salomé Klein · Konzeption, Regie: Franz-Xaver Mayr, Korbinian Schmidt · Spiel: Lisa Friedrich, Annette Gleichmann, Salomé Klein, Florian Kroop · Dramaturgie: Moritz von Schurer · Video, Licht- und Soundgestaltung: Team · Video: Alexander Hector · Aufführungsrechte: BEBUG Berliner Buchverlagsgesellschaft mbH · Gefördert von: Bezirksamt Pankow von Berlin - Amt für Weiterbildung und Kultur, FB Kunst und Kultur, GLS-Treuhand e.V., DIE LINKE e.V. · Unterstützt von: Förderverein der Schaubude Berlin e. V., HfS »Ernst Busch«, Zeitgenössische Puppenspielkunst, Theaterhaus Mitte · Dauer: 70  Minuten · 12,50 € / ermäßigt 8,- €

 

 

Medienpartner:

 

 

Unser Foyercafé öffnet am Abend bzw. Samstag / Sonntag eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.